Die Insel Islay ist die südlichste und fünftgrößte Insel der Inneren Hebriden. Sie hat ungefähr 3.000 Einwohner und eine maximale Ausdehnung in Nord-Süd-Richtung von 40 km und 30 km in West-Ost-Richtung, bei einer Fläche von 620 Quadratkilometern. Die Küstenlänge beträgt 200 km, mit einem beträchtlichem Anteil Sandstrand. Islay ist bekannt für ihre unverwechselbaren torfigen Single Malt Whisky, wie Laphroaig, Ardbeg oder Lagavulin. Insgesamt gibt es 8 Destillerien auf Islay und der Besuch zumindest einer ist ein Muss!

Das Jagdgebiet

Das Callumkill Estate ist etwa 900 ha groß und liegt an der südöstlichsten Ecke der Isle of Islay, die südlichste Insel der Inneren Hebriden. Das mehr als 200 Jahre alte Farmhouse wurde auf einer Hügelkette errichtet mit inspirierenden Blicken über Wiesen mit Schafen, Damwild, den Pagoden der Ardbeg und Lagavulin Destillerien und dem Atlantischen Ozean. Im Westen können Sie Irland und im Osten die Insel Arran und den Mull of Kintyre sehen. Das ebenfalls gemütliche Ardbeg Cottage mit Meerblick befindet sich ein paar hundert Meter östlich des Farmhouses. Beide Häuser bieten den Gästen ein sehr hohes Maß an Privatsphäre. Im nur wenige Meilen entfernten Dorf Port Ellen befinden sich gute Restaurants sowie Einkaufsmöglichkeiten für Selbstversorger. Die Seen des Estates versorgen die Destillerien Ardbeg und Lagavulin mit Wasser für ihre unverwechselbaren Whiskys. Beide Destillerien wie auch Laphroaig sind bequem zu Fuß zu erreichen. In den Hügeln wird eine extensive Rinder- und Schafzucht betrieben.

Die Jagd

Das Estate bietet seinen Gästen die Pirsch auf Rotwild und Damwild sowie die Flugwildjagd auf Woodcock, Schnepfe und Fasan als klassisches „Walk Up“ mit Vorstehhunden oder auch als größere Treibjagd an.

Donnie MacNeill, Wildhüter und Estate Manager, ist auf Islay geboren, aufgewachsen und arbeitet seit 1993 auf Callumkill. Er kennt dort jeden Quadratzentimeter und führt Sie während der Jagd in die jeweils erfolgversprechendsten Areale. Auch informiert er Sie dabei über die Geländegegebenheiten, die Geschichte sowie Fauna und Flora.

Das Rotwild auf Islay ist gemäß einer DNA-Analyse eines der letzten urtypischen Rotwildbestände Schottlands überhaupt, d.h. ohne Einkreuzung von Sikawild oder Rotwildlinien aus anderen Regionen Europas. Ein Rotwildbestand von knapp 5.000 Stück im Vergleich zu 3.000 Einwohnern auf der Insel macht deutlich, dass die Jagd ein wichtiger und nicht wegzudenkender Bestandteil Islay´s ist und nicht nur eine Randerscheinung. Die nachhaltige Bewirtschaftung der Wild-bestände ist kein Ziel, sondern seit nunmehr 50 Jahren gelebte Praxis. Die Mitgliedschaft in der Rotwildhegegemeinschaft hilft dabei, diese Nachhaltigkeit mit den Belangen der Farm und dem Schutz der auf dem Estate befindlichen Eichen-Urwälder in Einklang zu bringen. Daher sucht der Wildhüter die zum Abschuss geeigneten Stücke aus. Ähnlich wird mit dem Dam- und Flugwild umgegangen.

Bitte beachten Sie, dass die Jagd traditionell an Sonn- und Feiertagen ruht.

Die Pirsch auf Rotwild im deckungsarmen Gelände ist spannend sowie herausfordernd und nicht mit der Jagd in den bewaldeten Gebieten Mitteleuropas vergleichbar.

Ein typischer Jagdtag auf Islay

Bei einem Aufenthalt auf dem Estate holt Donnie Sie gegen 9 Uhr morgens ab. Der erste Weg führt Sie obligatorisch zur eigenen Schießbahn, um zu gewährleisten, dass Sie sich mit der vom Estate geliehenen oder selbst mitgebrachten Waffe beim Liegendschießen sicher fühlen. Es wird normalerweise auf eine Entfernung von 100 Metern geschossen.

Von der Schießbahn geht es gemeinsam weiter in das Naturschutzgebiet, in dem niedrige mit Laubwald bewachsene Hügelketten, kleinere Felsformationen und Wiesen einander abwechseln. Von den Pässen der Hügel haben Sie einen herrlichen Ausblick auf einen Teil der ausgedehnten Graslandschaft von Callumkill auf der einen sowie den Ozean auf der anderen Seite. Oft kann das geübte Auge in der Ferne schon die ersten Stücke Rotwild ausmachen. Je nach Situation und Witterung schlägt Donnie Ihnen eine Jagdstrategie vor und zeigt ggf. Alternativen auf. In Abhängigkeit vom Wind und den vermuteten Standorten der Rotwildrudel pirschen Sie weiter. Sobald ein passendes Stück Rotwild gefunden ist, gilt es, bis auf eine Schussentfernung von unter 200 Metern heranzukommen. Um nicht vom Wild entdeckt zu werden, sind die letzten Meter meist auf dem Bauch oder auf allen Vieren zurückzulegen.

Nach einem erfolgreichen Schuss, birgt Donnie das Wild mit dem Quad und verbringt es in die Wildkammer unseres Estates.

Wir bieten diese reizvolle Jagdart auch auf das Rotkahlwild an, welche den Herausforderungen und dem Naturerlebnis der Hirschjagd nicht nachsteht.

 

Walked-Up-Flugwildjagd mit Vorstehhunden (unter der Flinte)

Auf dem Estate wird während der Jagdsaison pro Monat maximal zweimal zwei Tage auf Flugwild gejagt, um sicherzustellen, dass auch in Zukunft die Population an Bekassinen, Schnepfen und Fasanen auf einem hohen Niveau bleibt.

Die Schnepfen sind Teilzieher. Zu der ohnehin guten Stammpopulation Islays gesellen sich aufgrund des milden Inselklimas im Herbst und Winter noch Besätze vom schottischen Festland dazu. Die hier praktizierte typische Walked-Up-Flugwildjagd hat in Schottland Tradition. Donnie führt Sie mit seinen Vorstehhunden in einer Streife durch die Täler und über die Hügel des Estates. Die Erlegung dieses extrem schnellen und nicht einfach zu treffenden Federwildwild ist ein besonderes Erlebnis.

Diese Jagden werden für ein bis drei Jägern pro Gruppe durchgeführt.

Um die Flugwildbestände nachhaltig zu sichern, wird die Anzahl pro Schütze und Jagdtag auf 7 Bekassinen und 7 Fasanen begrenzt. Jäger können gerne ihre eigenen Hunde zusätzlich einsetzen, sofern es sich dabei um kurzjagende, gut ausgebildete Vorstehhunde handelt.

Arrangements:

Reizvolle Kombinationsjagden auf Rot- und Flugwild

 

Einkaufen

Islay Wollmühle - eine alte, sich noch in Betrieb befindliche Weberei mit einer großen Auswahl wunderbarer Tweed-Stoffen - egal, ob Sie Schals, Mäntel, Kilts oder Vorhangstoffe suchen (die Vorhänge in unseren Ferienhäusern wurden auch dort gewebt).

Islay House Square - ein nettes Ensemble kleinerer Geschäfte, lokales Bier und Gegenstände aus buntem Glas oder Batik

Islay Slate - aus Schiefer hergestellte Käse-/Wurstplatten, Tischuntersetzer, Weinregale u.ä. im Habour Inn in Bowmore

Markt auf Dunlossit - freitags von 11 - 16 Uhr, zu empfehlen sind u.a. Catriona´s Gebäck und Francoi´s Fleischkuchen. Produkte von Islay wie Fleisch, Gemüse und Eier sind ebenfalls erhältlich.

Restaurants and Cafe´s

Städte
Port Ellen (ca. 5 km westlich von Callumkill) ist neben Port Askaig einer der beiden Fährhäfen der Insel. Im Städtchen befinden sich zwei Supermärkte. Neben den beiden bereits genannten Restaurants gibt es einen Fish&Chips-Verkaufswagen am Pier sowie zwei Kneipen, nämlich das „Ardview Inn“ und das „White Hart“.

Bowmore ist die größte Stadt der Insel auf die idyllisch ihre runde Kirche herabzublicken scheint. Neben den zuvor erwähnten Restaurants beherbergt sie einen großen Supermarkt, einen Fleischer, eine Apotheke, Tankstelle, Touristen-Information, Banken, ein Schwimmbad und einige praktische Geschäfte wie den Islay Shop und Christies, die alles zu verkaufen scheinen. CE Roy hält feine Artikel vor, aber auch eine große Auswahl an Büchern. In Bowmore gibt es auch einen Tierarzt.

Bruichladich´s wichtigster Ort für einen Besuch ist neben der Destillerie Debbie´s MiniMart. Hier können Sie einen der besten Kaffee Islays sowie Kuchen, guten Käse und Weine genießen. Debbie´s MiniMart ist auch Startpunkt von Islays jährlichem Radfahrturnier. Port Charlotte hat ein nettes Museum. Erfahren Sie dort wie das Leben auf Islay früher war.

Eine Auswahl an Sehenswürdigkeiten …

Anreise Mit dem Auto

Mit der Fähre von Amsterdam nach Newcastle (Reederei DFDS) oder von Rotterdam nach Hull (Reederei P&O), von dort zu dem kleinen Fähranleger in Kennacraig an der Westküste Schottlands. Der Verkehr ist auf dieser Strecke gering und Sie sehen einen Teil der schottischen Highlands. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die letzte Fähre von Kennacraig nach Islay nicht verpassen, indem Sie aller spätestens 30 Minuten vor Abfahrt am Anleger sind. Die Reederei „Calmac“ bietet täglich 4 Fahrten pro Richtung. Wenn Sie am selben Tag in Hull oder Newcastle mit den Nordseefähren ankommen oder abfahren wollen, buchen Sie für die Hinreise zweckmäßigerweise die letzte Abfahrt des Tages von Kennacraig und für die Abreise die erste Abfahrt des Tages von Islay. Gerne helfen wir Ihnen beim Heraussuchen geeigneter Fährverbindungen: Nennen Sie uns Ihr An- und Abreisedatum, wir unterbreiten Ihnen einen Vorschlag.

Mit dem Flugzeug

Fliegen Sie zum Internationalen Flughafen nach Glasgow und steigen Sie dort in die Airline „flybe“ oder „Logan Air“ um, die direkt nach Islay fliegen. Zwischen Glasgow und Islay gibt es je nach Jahreszeit 2 bis 3 Flüge pro Tag pro Richtung.

Kombinierte Anreise Flugzeug / Mietwagen

Per Flugzeug nach Glasgow und von dort weiter mit einem Leihwagen zum Anleger nach Kennacraig, wo die Fähren nach Islay ablegen. Planen Sie für die reine Fahrzeit zwischen Glasgow Flughafen und Islay gut 3 Stunden netto ein und berücksichtigen Sie Zeiten für das Auschecken am Flughafen sowie für die Übernahme des Mietwagens.

Die Waffeneinfuhr

Zur Waffeneinfuhr nach Großbritannien benötigen Sie den Europäischen Feuerwaffenpaß und eine britische Waffeneinfuhrgenehmigung, das sog. ‚visitors firearm certificate’. Dies wird von unseren Vertragspartnern besorgt. Hierzu benötigen wir rechtzeitig, ca. 6 Wochen vor Reisantritt, Ihren EU-Feuerwaffenpaß in Kopie. Die Behörden bestehen auf einer gut erkennbaren Qualität der genannten Kopie. Die Waffeneinfuhrgenehmigung ‚visitors firearm certificate’ wird Ihnen dann mit den Reiseunterlagen zugeschickt.