Lage

Tschechien kann auf eine lange Jagdtradition zurückblicken; da es in der Mitte Europas gelegen ist, kann es schnell und bequem erreicht werden. Die Anreise kann mit dem Auto; alternativ per Flugzeug nach Prag oder Pilsen erfolgen. Auf Wunsch kann eine Flughafenabholung für Sie organisiert werden.

Tschechien ist Mitglied in der Europäischen Union, daher sind die Ein- und Ausreise, die Mitnahme einer Jagdwaffe und der Trophäentransport unproblematisch. Bitte beachten Sie, dass wir zur Beantragung des tschechischen Jagdscheins eine Kopie von Ihrem  Personalaus-weis, Europäischen Feuerwaffenpass und Jagdschein mit Apostille benötigen. 

Jagd

Tschechien verbindet der Jäger zunächst mit starken Muffelwiddern und Sikahirschen, denn für die Jagden auf diese beiden Wildarten ist dieses Jagdreisenland international bekannt. Neben den beiden bereits genannten Wildarten kommen auch Rot-, Dam-, Schwarz-, Rehwild vor. Die Bestände aller Wildarten sind sehr gut und weisen eine hohe Trophäenqualität auf. Doch auch für den Flintenjäger hat Tschechien einiges zu bieten. Von Spätherbst bis in die Wintermonate finden die traditionellen Jagden auf Flugwild wie Fasan, Ente und Schnepfe statt. Die Jagden können, je nach Wildart, bzw. Ihren Wünschen, als Buschier- oder Treibjagden organisiert werden.

Das Jagdrevier unseres Partners ist gut 20.000 ha groß. Dort können alle Schalen-/Flugwildjagden durchgeführt werden. Auf Ihren Wunsch kann eine Drückjagd auf Hochwild mit ein bis zwei Tagen Flugwildjagd kombiniert werden. Die Unterbringung unserer Jäger erfolgt im reviereigenen Jagdhaus, oder Landhotels und -pensionen.

 

   

Besondere Hinweise:

Bei der An-, und Abreise mit dem Flugzeug sind die besonderen Bestimmungen für den Transport von Jagdwaffen zu beachten!

Auf unserer Internetseite "Infos" haben wir für Sie die Hinweise in PDF-Dokumenten zum Herunterladen hinterlegt!

Für die Jagd in Tschechien beschafft unser Partner eine tschechische Jagdlizenz. Dazu benötigt er die Kopien Ihres europäischen Feuerwaffenpasses, Ihres Ausweises und Ihres Jagdscheines. Der Jagdschein muss mit einer so genannten Apostille versehen sein. Ein Muster finden Sie HIER. Die Apostille bekommen Sie bei Ihrer zuständigen Bezirksbehörde oder Gemeinde.

Die Kopien senden Sie uns bitte mit dem ausgefüllten und unterzeichneten Anmeldeformular als sehr gut lesbare Kopien, oder als PDF-Anhang in einer E-Mail, zu.

Bitte beachten Sie auch, dass bei den Flugwildjagden keine Bleischrote erlaubt sind!

Für weiterreichende und aktuelle Informationen zum Land und besonderen Reisehinweisen empfehlen wir die Internetseite des Deutschen Auswärtigen Amtes.