Lage

Das größte Land der Erde hat etwa 144 Millionen Einwohner und zählt zu den weltweitam dünnsten besiedelten Flächenstaaten. Neben Moskau ist Sankt Petersburg ein wichtiges Zentrum des Landes. Da Sankt Petersburg lange Zeit die Hauptstadt Russlands war, erwarten den Besucher dort viele Sehenswürdigkeiten.

Durch seine enorme Größe hat Russland die meisten Zeit- und Klimazonen, die das riesige Land mit seinen Menschen, der Fauna und Flora nachhaltig prägen.

Jagd

Unser russischer Partner verfügt über, für russische Verhältnisse nur unweit von St. Petersburg gelegene, attraktive Reviere, die dem interessierten Jägern übers Jahr eine Vielzahl an erstklassigen Jagdmöglichkeiten bieten. An erster Stelle steht die Balzjagd auf Auerhahn und Birkhahn sowie Schnepfe. Doch auch die Jagd auf Bär, Luchs und Elch wird perfekt organisiert.

Die An- und Abreise erfolgt mit dem Flugzeug nach St. Petersburg, wo Sie von einem Mitarbeiter unseres Partners erwartet werden, der Ihnen bei der Abwicklung aller Formalitäten behilflich ist und sich während Ihres Aufenthaltes um alles kümmert.

Die Unterbringung erfolgt während der Jagd in manchmal sehr einfachen Holzhütten bis hin zu bequemen Jagdhäusern. 

Da die Beschaffung aller notwendigen Reisepapiere (VISA) einige Zeit in Anspruch nimmt, raten wir zu einer frühzeitigen Buchung, um den gewünschten Termin zu sichern.

    

Auf jeden Fall werden Sie eine ursprüngliche Jagd in beinahe unberührter Landschaft erleben. Deshalb können diese Jagden psychisch und physisch sehr fordernd sein. Die Unterbringung während der Jagd ist oftmals sehr einfach, die Gastfreundschaft jedoch umso herzlicher. Und Sie werden für diese Strapazen mit unvergesslichen Jagderlebnissen belohnt.

Besondere Hinweise:

Information bei der Waffenmitnahme im Flugzeug

Für die Einreise benötigen Sie einen gültigen Reisepass, Jagdschein und europäischen Feuerwaffenpass (EFP), ein russisches Visum, sowie die Einladung des russischen Jagdveranstalters, was wir Ihnen beschaffen und zusenden werden. Für das Visum benötigen wir von Ihnen Ihren Reisepass im Original und ein Passfoto jüngeren Datums.

Am Zoll müssen Sie Ihre Jagdwaffe deklarieren und eine geringe Gebühr entrichten.

Bei Auer-, Birkhahn, Schnepfe und Elch ist die Einfuhr gemäß BNG §21 Abs. 6 Satz 2 erlaubt. Bei anderen Trophäen wird eine sogenannte CITES-Bescheinigung benötigt, die im Vorwege vom Bundesamt für Naturschutz in Bonn (BFN) im Internet beantragt werden kann. Alle Trophäen müssen ordnungsgemäß am Zoll aus- und eingeführt, bzw. deklariert werden! Gern nennen wir Ihnen einen Spediteur, der die Abwicklung für Sie durchführt.

Ebenso benötigen Sie für die Mitnahme Ihrer Jagdwaffe ein Zollrückwarennachweis (INF-3), den Sie bei der Einreise in die EU bei sich führen müssen.

Informationen HIER

Für weiterreichende und aktuelle Informationen zum Land und besonderen Reisehinweisen empfehlen wir die Internetseite des Deutschen Auswärtigen Amtes.