Anreise/Einreisebestimmungen:

Für die Einreise in die Türkei benötigt man grundsätzlich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Für die Einfuhr von Schusswaffen und Jagdmessern ist eine gesonderte Genehmigung erforderlich. Da die Waffen bei der Einreise nach Vorlage der Waffeneinfuhrgenehmigung in den Reisepass eingetragen werden, ist für Jäger der Pass obligatorisch. Waffeneinfuhrgenehmigung und türkischer Jagdschein werden von uns über unseren türkischen Veranstalter beantragt. Dafür benötigen wir eine Kopie des Jagdscheines, Angaben über Seriennummer und Kaliber der Waffe, sowie Datum der Ein- und Ausreise.
Unsere Kunden werden von unserem türkischen Veranstalter vom Flughafen abgeholt und durch den Zoll begleitet. Gleiches gilt für die Rückreise nach beendeter Jagd.

Am Ende der Jagd wird ein Protokoll erstellt, auf der alles von Ihnen in Anspruch genommen Leistungen und Abschüsse aufgelistet werden. Bitte kontrollieren Sie dieses Protokoll sehr genau, bevor Sie es durch Ihre Unterschrift bestätigen!

Wer die landestypische Küche in Quartieren in ländlichen Regionen nicht mag, oder wem sie nicht ausreichend ist, sollte von zu Haus eingeschweißten Aufschnitt aus dem Supermarkt mitbringen. Besonders das Frühstück ist für Nordeuropäer oft sehr einfach.

Für weiterreichende und aktuelle Informationen zum Land und besonderen Reisehinweisen empfehlen wir die Internetseite des Deutschen Auswärtigen Amtes.



Abrechnung:

Die gesamte Abrechnung der Jagdreise erfolgt über unser Büro. Persönliche Ausgaben für alkoholische Getränke und Trinkgelder bleiben davon natürlich unberührt. Auf Wunsch vermitteln wir auch Flugverbindungen

Versicherung: Wir empfehlen unseren Kunden in jedem Fall den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Die Angebote und Preise stellen Beispiele dar. Verschiedentlich kann es zu Abweichungen kommen, wenn ein bestimmtes Jagdgebiet von einem bestimmten türkischen Jagdveranstalter betrieben wird.